offene Schreiben an die Politiker & Co







Was ich von der Politik erwarten möchte:


Auch mal hinstehen zu können für geleistete Fehlentscheide, danke.

Zum Natel D Netz 1995 kam die Entschuldigung dass keine gültigen Forschungsresultate vorliegen; mittlerweilen sind 23 Jahre vergangen, die Netzte haben mehrfach gewechselt, wurden mehrfach flächendeckend aufgeschaltet; es liegen immer noch keine gültigen Forschungsresultate vor; ausser solche von der WHO dass die Hochfrequenz-Strahlen möglicherweise krebserregend sind. Nur unsere schweizer Politik & Forschung scheint dagegen resistent...

Danke wertes Bafu dass sie sich auch zum G5 Netz "genügend Zeit nehmen um den aufgeworfenen Fragen wissenschaftlich nachzugehen". ... solange bis alles dann mal wieder einwandfrei installiert ist und es kein zurück gibt.


Nur irgendwann können wir dann mal diese privatwirtschaftlichen Instituttionen wie die Bafu einfach grosszügig kübeln und / oder neubenennen, um vergange Verantwortlichkeiten rechsungültig zu machen...


Die inoffizellen Grenzewerte der Leidtragenden muss erst mal 25% überschreiten, bevor ein Problem Mehrheitstauglich zu sein scheint...Es sind aber längst 30% im Lande unwohl, gelabelt als Depressive...

Grundsätzlich wollen wir weder dem Bundesamt für Gesundheit noch sonst so einer finanzierten Schleuderinstitution ihre Arbeit weg bzw abnehmen; wir mach eine Arbeit, auf die sich vielleicht in 20Jahren der Bund stützen mag... Wie die Arbeit btr Hochspannungsleitungen.... heute sagt uns der Bund was Elektrosmog ist, vor ein paar Jahren waren die Baubiologen noch Spinnern die klar Stellung zu den Themen bezogen hatten und Messwerte erliessen....von Seiten vom Bund jedenfalls ist kein Dank oder geschweige denn eine Quellenangabe zu verzeichen... Danke für euer stattlich ausstehendes fairplay.


Ja der Staat will ja jetzt unternemerisch tätig sein und Frau Leuthard wie auch die Swisscom wollen Erfolgsgeschichten verbuchen... Geschichte machen, wie wir das ja schon im Falle des Atomexperimentalreaktor Lucens machen wollten, wo nie jemand zur Rechenschaft gezogen wurde... Es rollten keine Köpfe und es wurden weder vom Militär noch vom Bund irgenwelche Renten gestrichen oder Zusatändikeiten für die Opfer verzeichnet. Nein, als Glanzleistung nach einem Reaktorunfall: der Ort wurde wieder als Stück Natur umgezont anstatt für die nächsten 200'000 Jahre als Siniter-zone eingezohnt vermerkt zu bleiben.... Ja da machen gewisse Herren wirklich ganz nachhaltige Aufräum Aktionen zu gunsten des Naturschutzes und zu Gunsten des Bevölkerungsschutzes....Wie sie das dann mal mit ihrem Gewissen auf die Reihe bringen oder mit dem Politkarma der Eidgenossenschaft dürfte ne andere Debatte sein.... Aber eben wir wiederholen solange politische Missstände solange bis da mal ganz anständig ausgemistet wird....


Danke für alle eure verschlafen Taten betr Prävention ; Kinderschutz, Jugendlichenschutz, Suchtprävention, Brillenpräventionsarbeit, Krebsrisikominderung (das Thema Handystahlung welan und dect Telephone ist von der WHO als solches bezeichent worden und vom Bund offensichtlich durch passivverhalten aktiv entschärft worden)


Danke werter Bund dass ihr unternehmerisch so erfolgreich die Gesundheit der Bevölkerung und den landesweiten Wohlfühfaktor so konsequent ignoriert...

ja für Fragen per mail bin ich immer offen, und stehe gerne
und jederzeit zur verfügung… im Gegensatz zu den ersten
Natel D Debatten hatte unser Land um 1995 noch rund 5%
Depressive zu verzeichnen, heute sind es 30%… man kann
nicht wirklich von einer landesweiten Wohlfühlsteigerung
sprechen… Wen erreicht was, ist bei der Form von Perma
Bestrahlung viel eher die Frage, als die Frage von guten
Empfang… stellt sich die Frage vom guten Benehmen in
der Politk und Wirtschaft.


Health is a state of complete physical, mental and social

well-being and not merely the absence of disease or infirmity.

                            WHO 1947